efm


Kooperations-Neuigkeiten

ABGESAGT! Anmeldung ab sofort:

…denn gemeinsame Bildung ist uns wichtig:

Einladung zur mehrsprachigen Lesereihe „Literatur als Widerstandskraft“ jeweils montags in der Erlöserkirche: Am 02.11.2020, 19 Uhr, wird Benedikt Dyrlich auf Sorbisch und Deutsch aus seiner Biografie „Doma we wućekach“ – „Leben im Zwiespalt“ lesen und über die Situation der Sorben in Deutschland berichten.  mehr erfahren…

WEBINAR am 25.10.2020:

Einladung zu zwei hochaktuellen Mittwochsgesprächen der Villa ten Hompel im Rathausfestsaal: Am 25.11., 19 Uhr, wird Dr. Ronen Steinke über die unhaltbaren Zustände des aktuellen Judenhasses in Deutschland berichten und am 02.12., 19 Uhr, lässt Dr. Philipp Gut die Biografie des Jahrhundertzeugen Ben Ferencz lebendig werden und sein menschenrechtsbasiertes Engagement.  weiterlesen…

Folgen Sie uns auch auf Facebook


Heimatscheck für das efm

„Miteinander Frieden teilen“ – grenzüberschreitend Friedenserfahrungen machen: Das evangelische Forum Münster e. V. plant eine interkulturelle und ökumenische Veranstaltung für Münster-Handorf in Kooperation mit Gemeinden, der Flüchtlingshilfe MünsterOst und dem Jugendzentrum Drei-Eichen. Zu den Aktionen zählen (u. a.) das gemeinsame Kochen traditioneller Rezepte und die Lesungen von Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen.“, so die Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster vom 02.07.2020. (www.bezreg-muenster.de)

Wir sagen DANKE dafür, dass wir nun gemeinsam grenzenlos HEIMAT feiern können, dafür, das unser aktives und vielfältiges FRIEDEN TEILEN trotz Corona möglich wird! weiterlesen...

Folgen Sie uns auch auf Facebook.


Segenskreis oder Teufelskreis?

In welchem Klima wollen wir leben?

Diese Frage bekam ab März 2020 eine neue Dimension, deren Merkmale und Auswirkungen im Rahmen der„Münsteraner Klimagespräche“ im digitalen Format von zwei Zoom-Konferenzen diskutiert wurden. Das nächste Gespräch soll – dann (sehr zuversichtlich) wieder analog – im September stattfinden. weiterlesen…

Folgen Sie uns auch auf Facebook!


Dank

 

Als der große Brand auf den Feldern der Familie al-Barudi ausbrach und die Ernte vernichtete, strömten am Morgen die Männer unseres Viertels zu Aziz al-Barudi, dem Ältesten der Familie, und brachten mit nicht zu bezweifelnder Ehrlichkeit ihre Solidarität zum Ausdruck.

…so beginnt eine der »Geschichten aus Beirut«, die wir für Sie vorbereitet hatten – Solidarität hat in diesen Tagen viel mit Geduld zu tun – DANKE für beides! 

 


Literatur als friedlicher Widerstand

Jahrzehntelang galt der Libanon als „Schweiz des Orients“, und seine Hauptstadt Beirut als „Paris des Nahen Ostens“. Doch Mitte der Siebzigerjahre des letzten Jahrhunderts brach im Libanon ein blutiger Bürgerkrieg aus, der ca. 15 Jahre dauerte, viele Menschen das Leben kostete und große Zerstörung hinterließ. Auch nach dem Bürgerkrieg blieb die politische Lage des Landes instabil. Seit mehreren Monaten protestieren Zehntausende von jungen Libanesen gegen das politisch Proporzsystem und die Korruption.  Plakat  zur Veranstaltung.    weiterlesen…

Folgen Sie uns auch auf Facebook!


2. Münsteraner Klima-Gespräch

Wie viel Ethik braucht der Klimaschutz?“

fragt das 2. Münsteraner Klimagespräch am Donnerstag, 6. Februar, 19:30 Uhr, VHS-Forum, Ägidiimarkt 2. 

Lassen sich alle Maßnahmen des Klimaschutzes allein mit Vernunft oder auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse begründen? Kann es einen gesellschaftlichen Konsens für einen ambitionierten Klimaschutz geben, der in gemein­samen Wertvorstellungen und einem Verantwortungsbewusstsein für die Lebensrechte und Lebenschancen künftiger Generationen verankert ist? Stoßen rein rationale Argumente für einen aufwändigen und kostspieligen Klimaschutz, der möglicherweise auch in die Freiheitsrechte des Einzelnen eingreift, an Grenzen?    weiterlesen…


Jahresthema 2020: In welchem Klima wollen wir leben?

Auftaktveranstaltung am 12. Januar 2020 um 16.00 Uhr

Unter dem Titel „Der klare Blick – Vom Umgang mit Utopien und Dystopien“ lädt das Ev. Forum Münster ein zu einem Workshop in der Auferstehungsgemeinde Münster, Laerer Landweg 159.

An diesem Nachmittag soll anhand unterschiedlicher Texte und Bilder darüber diskutiert werden, wie hoffnungsvolle und angstbesetzte Zukunftsszenarien bewusst und unbewusst entworfen wurden und werden.

Dabei sollen Strategien erörtert werden, wie angesichts von Klimawandel, zunehmender Polarisierung bzw. Radikalisierung und Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft und angesichts von zunehmenden Ost-West- sowie Nord-Süd-Konflikten ein weder von Propaganda noch von Stereotypen getrübter Blick in die Zukunft und eine realistische Vision einer lebenswerten Welt entwickelt werden können.

Die Moderation liegt bei Dr. Geert Franzenburg, dem Vorsitzenden des Ev. Forums. 

Der Eintritt ist frei.

Folgen Sie uns auch auf Facebook!

Programm 2020